Vor meiner Anstellung als Auszubildende bei der Stadtverwaltung Freiburg wurden die Ämter befragt, ob sie sich die Ausbildung mit einer blinden Person vorstellen können. Da die Mehrheit und vor allem die Ämter, die meine Ausbildung tragen mussten, dafür waren, wurde ich eingestellt. Diese Vorgehensweise war optimal, da nicht von oben her einfach etwas delegiert, sondern die Beteiligten in die Entscheidung mit einbezogen wurden. So konnten sich die Ämter gewissermaßen darauf einstellen und waren auf die Herausforderung vorbereitet. Sicherlich wussten die Meisten allerdings wirklich erst, wie es funktioniert, als ich dann da war. :-)

 

Meine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten habe ich 2010 im September angetreten. Mit einer Assistenzkraft - die vor allem in der Berufsschule Bücher, Skripte, Klausuren oder Tests für mich digitalisiert hat - konnte ich die verschiedenen Ämter und Berufschulblöcke durchlaufen und somit die geforderten Ausbildungsbereiche abdecken. Anfangs hatte ich einen super Start in die Ausbildung mit meinem Zivi Konstantin Volz, anschließend bekam ich FSJLer, da die Zeit der Zivis dem Ende zuging.

Mein erstes Amt in der Ausbildung war das Amt für Wohnraumversorgung, gefolgt vom Sportreferat, einblicke in der Stadtkämmerei, im Bürgerservice, beim Gebäudemanagement, im amt für öffentliche Ordnung bei der Polizei- und Gewerbebehörde, ein reinschnuppern in die Lebensmittelüberwachung und abschließend beim Haupt- und Personalamt in der Personalabteilung.

Richtung Ausbildungsende wurde die Zeit, in denen ich meine Assistenzkraft benötigte, immer weniger, da ich immer mehr Bereiche bekam, wo ein selbstständiges Arbeiten möglich war.

Ein Dank gilt vor allem den Ausbildern und Mitarbeitern und ihrer Offenheit, wie ich von Anfang an empfangen wurde.

Ich hatte die Möglichkeit mich zu beweisen und zu zeigen, was geht. Viele Leute haben hierzu in der Ausbildung beigetragen.

So konnte ich meine Ausbildung erfolgreich absolvieren und durch eine Ausbildungsverkürzung bereits nach zweiundhalb Jahren, somit im Februar 2013 meine Anstellung bei der Stadt im IT-Bereich antreten.